Kellerasseln bekämpfen

Wie lassen sich Kellerasseln bekämpfen? Welche Mittel gegen Asseln sind effektiv?

Die unbeliebten Krebstierchen findet man im Garten besonders unter Steinen, vermodernden Brettern und auf dem Kompost, in Innenräumen – und das ist der Bereich, an dem sie stören – an schwer zugänglichen feuchten Stellen. Hier müssen Ausflussbereiche genannt werden, aber auch die Unterseite von Blumenkübeln.  Da sie, die übrigens letztendlich keinen wirklichen Schaden verursachen, nur in sehr feuchter Umgebung überleben können, hilft im Innenbereich ein Absenken der Luftfeuchtigkeit. Einzelne verendete Tiere können dann einfach aufgesaugt werden.

Eine weitere Möglichkeit, um Kellerasseln bekämpfen zu können, ist das Ausbringen von Klebestreifen. Diese werden anschließend einfach zusammen mit den Asseln entfernt. Ein Vorteil dieser Klebestreifen besteht darin, dass sie für Menschen und Haustiere ungefährlich sind.

Auch Köderdosen, die ein für die Kellerassel tödliches Gift beinhalten, können Abhilfe schaffen. Das gleiche gilt für Kontaktgifte, die vor den Lücken, die die Asseln nutzen, ausgebracht werden. Diese zerstören das Nervensystem der Kellerasseln und töten sie und sind somit eine weitere Variante, um Kellerasseln bekämpfen zu können.

Im Handel sind weitere Mittel verfügbar, die die Körperoberflächen zerstören und die Tiere austrocknen. Das geschieht innerhalb weniger Minuten. Obwohl Kellerasseln im Haus keinen wirklichen Schaden anrichten, sind sie in den Außenbereichen in der Lage, Pflanzenkeime am Wachstum zu hindern, denn sie verbeißen sich in ihre Nahrung. Eine kleine Pflanze hat dem nicht viel entgegenzusetzen. Allerdings wird dies nur dann zu einem Problem, wenn die Asseln in größerer Menge auftreten. Kleinere Fraßstellen können sich an Kartoffeln und Gemüse befinden. Das kann man sich zunutze machen, indem man eine Kartoffel, die angefault sein sollte, unter einen Topf oder ähnliches legt, der für die Asseln zugänglich sein muss. Am nächsten Tag kann man dann die angelockten Kellerasseln beseitigen.  Im Außenbereich können die gleichen Mittel gegen Kellerasseln benutzt werden wie im Innenbereich, wobei darauf geachtet werden muss, dass sich an Klebestreifen auch andere – nützliche – Insekten verfangen können, was natürlich vermieden werden sollte. Um zu verhindern, dass die Kellerasseln vom Garten in das Haus gelangen, ist eine Backpulverbarriere an der Terrassentür sinnvoll.